SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Kapelle als Hochzeitskirche

Das Kirchenschiff der Hamberger Kirche präsentiert sich hell, stilvoll und einladend. (Foto: st)

 

Das Hamberger Gotteshaus ist nach umfangreicher Sanierung wieder geöffnet

 

Monatelang hatten die Hamberger auf die Wiedereröffnung ihrer Kirche gewartet. Zuerst hoffte Pastor Erhard Graf auf einen Gottesdienst zu Weihnachten, doch die Sanierungsarbeiten zogen sich länger hin. Jetzt hat das Warten ein Ende: Die Backsteinkirche, im Jahre 1328 als Wegekapelie erbaut, öffnet wieder für Interessierte und Gottesdienstbesucher ihre Pforten.

 

Feuchtigkeit, Holzwurm im Altar, zahlreiche Undichtigkeiten, schadhafte Fenster - es gab viel zu tun für die einzelnen Gewerke. Innerhalb von knapp sechs Monaten verwandelten fachkundige Hände das Gotteshaus mit neuen Fenstern mit historischer Blei- und moderner Sicherheitsverglasung und einem blitzblanken Eingangsportal mit einer goldglänzenden Stahltür in einen lichtdurchfluteten Ort mit angenehmen Ambiente.

 

Der Holzwurm im Altar wurde ausgemerzt, eine neue, computergesteuerte Heizung und Lüftung eingebaut. Das historische Silberkreuz war während der Bauarbeiten im St-Annen-Museum in Lübeck untergebracht Ein spezielles Raumklima sorgt dafür, dass die Wandmalereien, der Taufengel oder gar der barocke Kanzelaltar nicht leiden. Die marode Holztreppe zur Orgelempore wurde abgerissen und durch eine Stahltreppe ersetzt, die Holzdecke im Turm saniert sowie die Verglasung zwischen Turm und Kirchenschiff ersetzt Der komplette Kirchenraum wurde gestrichen. 210.000 Euro hat die Sanierung gekostet Mit im Team arbeiteten die Restauratorinnen Birgit linnholf und Britta Butt sowie Elektroingenieur Thomas Homecker und Statiker Rolf Staffel.

 

Was noch fehlt, ist eine neue Orgel. Die baulichen Voraussetzungen für dieses neue Projekt sind jetzt gegeben. Pastor Graf hat eine weitere Vision: Gern möchte er Hochzeitsgäste aus Lübeck und Stormarn im frisch renovierten Gotteshaus begrüßen ­ ein kleiner, aber feiner, stilvoller und intimer Rahmen für den Bund fürs Leben. Das Hamberger Gotteshaus als Hochzeitskirche - Pastor Erhard Graf möchte auf diese Weise die Kirche beleben.

 

aus: „Stormarner Tageblatt“ vom 10.03.2014