Auf einen Blick

Suche

Sie basteln sich ihren Gott·


17 Chorkinder fröhlich und müde nach dem Übernachtungsfest im Gemeindehaus Klein Wesenberg mit dem Betreuungsteam (hinten v. links) Tanja Reimann, Lena Proba, Sibylle Moll und Tanja Rockrohr. Foto P. Gehrke


 

Eine lebendige Kirche in Klein Wesenberg durch das Ehrenamt

 

Klein Wesenberg (pg). Der Kindergottesdienst und die "Musikkinder" mit dem Chor und der Flötengruppe in Klein Wesenberg freuen sich über ihre ehrenamtlichen Teams, die liebevoll dafür sorgen, dass alle vier Wochen der Kindergottesdienst zustande kommt und der Musikunterricht stattfinden kann. Im Januar haben Kerstin Koll und Gesine Dobs nach vielen Jahren das KiGo-Team verlassen. Verstärkung kam jedoch durch Silvia Klafack hinzu, wodurch auch Hamberger Kinder regelmäßig einen Kindergottesdienst erleben können.

 

Sibylle Moll gehört schon lange zum Kindergottesdienst­Team: "Uns allen macht es viel Spaß, den Kindern mit Geschichten, Musik, Rollenspielen und Basteln die Welt von Gott und Jesus zu veranschaulichen. Mit den Jahren kamen noch Wochenendfreizeiten hinzu, die wir gemeinsam mit Pastor Erhard Graf. ausgestalten".

 

Ursprünglich starteten viele Mütter mit ihren Kindern im Jahr 2000 in einer gemeinsamen Krabbelgruppe, woraus ein Spielkreis erwuchs, gemeinsam Fasching gefeiert und ein großes Sommerfest veranstaltet wurde. "Aus dieser Zeit gibt es noch viele Kontakte und in diesem Sommer beginnt für die Kinder der ersten Stunde der gemeinsame Konfirmandenunterricht" , freut sich Sibylle Moll über das gute Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gemeinde. Zeitgleich mit dem Start des Kindergottesdienstes gründeten Sibylle Moll und Claudia Bruß einen Kinderchor, parallel zu dem bestehenden Flötenkreis mit Karin Schramm.

 

Da sich nicht genügend Kinder beteiligten, musste die von Martina Heyer geleitete Gitarrengruppe eingestellt werden. Der Kindergottesdienst wird von bis zu 25 Kindern besucht und rund 25 Musikkinder im Alter von drei bis 13 Jahre haben Spaß an den kleinen einstudierten Musicals und den Auftritten bei den Seniorennachmittagen und Gemeindefesten. Das vergangene Wochenende gehörte ganz besonders den Chorkindern, wovon 17 Mädchen und Jungs die Nacht vom Samstag auf Sonntag bei Spiel und Spaß und natürlich wenig Schlaf im Gemeindehaus verbrachten. Für Sibylle Moll und das gesamte Betreuungsteam lohnt sich der große zeitliche Einsatz trotzdem: "Die ehrenamtliche Arbeit ist schön, weil an einem Strang ziehen, wir Anerkennung von den Eltern bekommen und weil wir uns der Unterstützung durch Pastor Graf immer sicher sein können".

aus: „Oldesloer Markt“ vom 11.04.2012