Auf einen Blick

Suche

Predigtreihe zur Passionszeit




 

Die Pastoren in Nordstormarn tauschen ihre Predigtorte.

 

Bad Oldesloe - "Sieben Wochen ohne" ist ein Schlagwort dieser Tage, da wird auch mal auf Schokolade verzichtet oder auf Fernsehen. Die christliche Fasten- oder auch Passionszeit vor Ostern hat begonnen. Doch im theologischen Sinne geht es in der Zeit der Buße und der Erinnerung an die Leiden Christi um mehr als den vorübergehenden Verzicht auf liebe Gewohnheiten.

 

"Die Passionszeit will uns dazu bringen, bewusster mit unserem Leben umzugehen, intensiver über Zusammenhänge des Lebens nachzudenken", sagt Pastor Erhard Graf von der Kirchengemeinde Klein Wesenberg. Diese gehört zu den vier evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden in Nordstormarn, die jährlich gemeinsam zu einer speziellen Predigtreihe mit Kanzeltausch einladen. Die Sonntagsgottesdienste sind dann in drei der vier Kirchen. Unter der Überschrift "Mein Blick auf die Passionsgeschichte" interpretieren Graf und seine Pastorenkollegen in Klein Wesenberg, Hamberge, Zarpen und Reinfeld die Passionszeit auf ihre ganz persönliche Weise. Den Auftakt machten bereits Pastor Volker Bagdahn (Reinfeld), Pastorin Martina Ulrich (Zarpen) und Pastor

Graf am vergangenen Sonntag. Morgen geht es weiter: Pastor Bernd Berger stellt im Rahmen des Gottesdienstes in der evangelischen Kirche Reinfeld seine Predigt unter das Motto "Sein Leben gehen - mit Hingabe leben". Erhard Graf spricht in Zarpen über den „neuen Gottesknecht", während Martina Ulrich in Hamberge der Frage nachgeht, wie der Neubeginn des Lebens im Frühling zur Passionszeit passt.

 

Noch bis zum 1. April werden auch die Pastoren Karsten Baden­Rühlmann ("Dialoge zwischen Judas und Petrus"), Karl-Uwe Reichenbächer ("Der Grünewald Altar") und Wollgang Stahnke zur Passionszeit predigen. In Reinfeld endet die Reihe am 25. März.

 

"Die Predigtreihe sollte einmal dazu beitragen, die vier Kirchengemeinden in der neu geschaffenen Region Südost näher zusammenzuführen", erklärt Graf, "das ist allerdings schwierig, da die Dörfer Nordstormarns über eine Riesenfläche verteilt sind. Wir Pastoren ziehen diese Predigtreihe aber durch." Für Graf als einzigen Pastor seiner Gemeinde sei es im Übrigen auch eine besondere Erleichterung, "mal einen Sonntag frei zu haben". In seiner Predigt "Der neue Gottesknecht " will er darüber sprechen, dass Menschen seit jeher gern Unangenehmes an andere delegieren und die Verbindung zu Jesus als "Gottesknecht der Schuld" herstellen.

Aus: „Lübecker Nachrichten“ vom 03.03.2012, Regionalausgabe Stormarn, Seite 10