SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Chronik Hamberge

 


Chronik Hamberge

 

von den Anfängen bis in die Gegenwart

Hamberge und Hansfelde

Entwicklung der kleinen ehemals zum Domkapitel Lübeck

gehörenden Dörfer zu einer Ortschaft

 

Herausgeber: Gemeinnütziger Verein Hamberge e.V. (GVH)

Druck: Masuhr Druck- und Verlags GmbH 2004

 

Aus dem Vorwort:

 

Des „Kaysers Freye Reichsstraße“ oder die Lübeck-Hamburger-Chaussee, wie die heutige Bundesstraße 75 in früheren Jahren bezeichnet wurde, war seit eh und je ein wichtiger Transportweg. An dieser Straße im Travetal entstanden die Orte Hamberge und Hansfelde, die heute die Gemeinde Hamberge bilden. Fast 700 Jahre wurden die Dörfer von Lübeck bestimmt bzw. stark beeinflusst. Diese Lübeck-Orientierung blieb auch mit der Eingliederung in den Kreis Stormarn vor fast 140 Jahren bestehen. Im nördlichsten Zipfel des Kreises gelegen, 3 km westlich von Lübeck und 7 km östlich von Reinfeld hatten die Dörfer empfindungsgemäß mit Stormarn wenig zu tun und waren dort auch nicht so bekannt.

 

Es gibt in unserem Dorf Stätten, Gebäude oder Anekdoten, die auf eine bewegte Vergangenheit schließen lassen. Daraus ergeben sich immer wieder Fragen zur Geschichte, die oft nicht beantwortet werden können. Welche alteingesessenen Bauernfamilien gab es? Wo kommen die Flurnamen her? Welche wirtschaftlichen Verhältnisse lagen vor? Wie lebte die Dorfgemeinschaft? Wer waren die Landesherren? u.s.w.

 

Mit dieser Chronik ist eine Gliederung aus der ältesten Vergangenheit bis in unsere heutige Zeit dargestellt. Hierbei sind hauptsächlich die Geschehnisse in Hamberge und Hansfelde sowie der näheren Umgebung erarbeitet worden. Zum besseren Verständnis werden die wichtigsten welt- und landespolitischen Ereignisse chronologisch eingeordnet. Die Informationen aus Archiven, Chroniken, Büchern, Zeitungen und Aufzeichnungen herauszuarbeiten sowie die jüngere Geschichte von Zeitzeugen zu erfragen, war eine sehr interessante aber auch zeitintensive Aufgabe. Von den älteren Mitbürgern sind sehr viele „Erlebnisse“ dargestellt worden, so dass die Chronik auch eine gewisse „Lebendigkeit“ enthält.

 

Aus dem Inhalt:

 

Historische Entwicklung im Zeitraffer

 

Vorgeschichte (bis 1500)

(u.a. Das Domkapitel und die Hamberger Kirche)

 

Das 16. Jahrhundert

(u.a. Die Reformation und das Domkapitel)

 

Das 17. Jahrhundert

(u.a. Der Dreißigjährige Krieg)

 

18. Jahrhundert

(u.a. Schule und Kirche)

 

19. Jahrhundert

(u.a. Kirchen- und Schulentwicklung)

 

20. Jahrhundert

(u.a. Die Weimarer Zeit, Nationalsozialismus, Nachkriegsjahre, Ereignisse der 50er, 60er, 70er, 80er, 90er Jahre, Die Jahrtausendwende)

 

Anhang: Handel und Gewerbe, Landwirtschaft, Freiwillige Feuerwehr, Pastoren, Schule und Lehrer, Münzen, Maße und Gewichte.